Kritk an EU-Plänen zu "Upload-Filtern"

Am 12. September stimmt das EU-Parlament erneut über die Urheberrechtsreform ab. Nach wie vor liegen dabei Pläne auf dem Tisch, die Crowdsourcing-Plattformen vorschreiben würden, dass alles, was Beitragende hochladen, vor Veröffentlichung automatisch auf mögliche Urheberrechtsverletzungen geprüft und ggf. zurückgehalten werden muss. Solche Regeln könnten ganz besonders auch OpenStreetMap treffen. Vielen EU-Abgeordneten ist das Problem nicht bewusst - sie denken, es geht bei der Sache nur um platte Piraterie, aber dass OSM unmöglich einen Uploadfilter bauen kann, der herausfindet, ob jemand bei der Konkurrenz abgezeichnet hat, das hat sich niemand überlegt. OpenStreetMap nimmt das Urheberrecht sehr ernst, und wenn Fehler passieren, löschen wir problematische Daten sofort - aber eine Vorabfilterung wäre schon allein technisch nicht machbar.

Um die Nutzer von OpenStreetMap in Deutschland auf das Problem aufmerksam zu machen und hoffentlich einige zu bewegen, ihrem oder ihrer Europa-Abgeordneten zu erklären, was für uns auf dem Spiel steht, erscheinen auf der Karte von openstreetmap.de vereinzelt schwarze Kartenkacheln mit einem Verweis auf eine Informationsseite und dem Hashtag #SaveYourInternet, unter dem sich die Kampagne in den sozialen Netzen findet.

Uns ist klar, dass die Aktion für den einen oder anderen unangenehm sein mag - aber wenn die EU uns erstmal zu Upload-Filtern verpflichtet, dann wird es noch viel unangenehmer. Wir müssen unseren Teil dazu beitragen, dass es nicht dazu kommt. Wer macht mit?

Events: 

Schafskälte im Lummerland - Bericht vom FOSSGIS-Hacking Event Nummer 10 und 4. OSM-Sommercamp im Linuxhotel

Wikipedia definiert Schafskälte als eine meteorologische Singularität, die uns zwischen dem 4. und 20. Juni oft einen Kälteeinbruch in Mitteleuropa beschert. Dieses Jahr kam die Schafskälte leicht verspätet und brachte genau zum Wochenende vom 22.-24. Juni eine wohltuende Unterbrechung der sommerlichen Hitzewelle.

Mehr als 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen an diesem Wochenende als Übernachtungs-, Camping- oder Tagesgäste zum zehnten FOSSGIS Hackingevent und vierten OSM-Sommercamp nach Essen ins Linuxhotel. Wie auch bei den vorangegangenen neun FOSSGIS-Hacking-Events trafen sich wieder OpenStreepMap- und Geodaten-Begeisterte zum Programmieren, Diskutieren und Mappen. Selbstverständlich kamen dabei auch gegenseitiger Austausch und geselliges Beisammensein nicht zu kurz.

Freitag Abend gab es, wie immer, Pizza. Anschließend stellten die angereisten Teilnehmenden sich und ihre Projekte vor. Es wurde an OSM Railwaymap, OSM Adressen, OSM Straßennamen und deren Bedeutung, das Entzerren von historischen Karten, FOSSGIS in der Lehre, Mapbender, Shogun, Blender- und Reliefanimationen aus 3D OSM Daten, libosmscout, YAGA, Wikidata und vieles mehr. Zudem gab es tiefere Einblicke in den Obstanbau und historische Rückblicke in die Welt der Lochkarten und Großrechner. Eine größere Gruppe befasste sich mit der in 2019 anstehenden FOSSGIS Konferenz in Dresden und den vielen Aufgaben und Abstimmungen, die so ein großes Ereignis mit sich bringt.

Am Samstag kamen zahlreiche Tagesgäste hinzu. Damit auch sie sich mit den anderen Projekten vernetzen konnten gab es vor dem Mittagessen noch eine zweite Vorstellungsrunde. Eine Delegation aus Wuppertal stellte ihr durch das BMBF geförderte Projekt eines Geo-Portals des Guten Lebens vor. Für eine Online-Karte des Guten Lebens werden OSM-Daten genutzt. Andererseits werden interessierte Bürgerinnen und Bürger auch Daten in dieses Portal eingeben können, die dann ggf. auch die OSM-Datenbank vervollständigen. Dieses Projekt stieß bei den Anwesenden auf großes Interesse. In der anschließenden Diskussion ergaben sich auf der technischen Ebene bei der Darstellung von Grenzen in OSM (Projekt OSM-Boundaries) erste Berührungspunkte.

Eine ausführlichere Dokumentation der Ergebnisse gibt es im FOSSGIS-Wiki.

Das Wochenende wurde auch gebührend gefeiert, da es sich ja um das 10. FOSSGIS Hacking Event handelte. Es gab Torten und abends wurde gegrillt. Dank unermüdlichem Einsatz war auch für Mate gesorgt, der dann in Form von Tschunk ausgeschenkt wurde.

Erstmals fand ein Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft während des FOSSGIS Hackings statt. Es wurde im Seminarraum in Großformat über den Beamer geschaut. Dank der großartigen Unterstützung des FOSSGIS-Fanblocks gewann Deutschland im letzten Moment 2:1 gegen Schweden. Leider sollte es der einzige Sieg in dieser WM bleiben. Wir bieten der deutschen Nationalelf an, auch zukünftig ihre Spiele auf die FOSSGIS Hacking Events zu legen.

Das zehnte FOSSGIS Hacking Event war, wie die vorangegangenen neun, wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche OSM- und Open-Source-GIS-Projekte konnten vorangebracht werden. Für die FOSSGIS-Community wurde wertvolle Arbeit geleistet, indem wichtige Konferenzen wie die FOSSGIS 2019 und die SotM 2018 vorbereitet wurden. Die Vorstellung des Geo-Portals des Guten Lebens hat gezeigt, dass die Hacking Events nicht nur der Kommunikation innerhalb der FOSSGIS- und OSM-Community dienen können, sondern auch der Vernetzung zu Projekten in ganz anderen Bereichen.

Das elfte FOSSGIS Hacking Event wird voraussichtlich im November 2018 stattfinden. Der genau Termin wird demnächst bekanntgegeben. Dann werden wir fünf Jahre FOSSGIS Hacking Events feiern können.

Die FOSSGIS Hacking Events wären nicht möglich ohne die Unterstützung des Linux-Hotels, dass mit seiner hervorragenden Infrastruktur und seinem parkähnlichen Anwesen mit dem Miniaturlummerland die besten Rahmenbedingungen bietet. Besonderer Dank gilt allen Teilnehmenden, die sich nicht nur mit ihren Projekten einbrachten, sondern auch durch tatkräftige Mithilfe dazu beitrugen, den organisatorischen Aufwand auf viele Schultern zu verteilen. Herzlichen Dank vor allem aber an den FOSSGIS-Verein, der auch dieses Hacking-Event finanzierte.

OSGeo Day auf der AGIT in Salzburg

me | places | spaces

So lautet das Motto der AGIT 2018, die vom 4. - 6. Juli 2018 zum 30. Mal an der Universität Salzburg stattfindet. Vertreter aus Forschung, Entwicklung und Industrie tauschen sich eine Woche lang über aktuelle Technologien und Innovationsfelder der Geoinformatik aus. Das Spektrum der Themen reicht vom Autonomen Fahren bis Zivilschutz und Krisenmanagement.

FOSSGIS, OSGeo und OpenStreetmap

Freie, quelloffene Software und Open Data gewinnen auch in der Geoinformatik immer weiter an Bedeutung. Daher präsentieren sich auch diesmal wieder der FOSSGIS e.V., OSGeo und OpenStreetMap mit einem Stand bei der AGIT EXPO. Viele OSGeo Projekte sind mit Produktpräsentationen und Workshops vertreten. So freuen wir uns auf die Projekte QGIS, Mapbender, OpenStreetMap, PostgreSQL & PostGIS und GeoServer.

Sehen Sie hierzu das vollständige Programm

OSGeo Day am 4. Juli 2018

Am OSGeo Day am 4. Juli 2018 dreht sich alles um das Thema Open Source. Der Open Source Day wird in Zusammenarbeit mit dem FOSSGIS e.V. und der OSGeo Foundation veranstaltet. Neben der Präsenz in der AGIT EXPO wird QGIS, OpenStreetMap und Mapbender vorgestellt, über Sentinel-1 Daten gesprochen, über Trajektorenanalysen in einer PostGIS Datenbank vorgetragen sowie Open Source GDI in der Cloud.

Ausstellerverzeichnis

Alle teilnehmenden Projekte sind auch im Ausstellerverzeichnis aufgeführt. Besucher können sich also vorab sehr gut informieren und sicherlich den Weg zum OSGeo-Park finden.

Nach der FOSSGIS-Konferenz 2018 ist vor der FOSSGIS-Konferenz 2019

Ein Rückblick auf die FOSSGIS-Konferenz 2018 in Bonn.

Von allen Wettern begleitet und rasend schnell ist sie vergangen, die FOSSGIS 2018 an der Universität Bonn. Vielen Dank an das Lokal Team für den unermüdlichen Einsatz bei der Vorbereitung und auch während der Konferenztage sowie an alle Helfer*innen, die in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz kamen.

Die Konferenz lockte insgesamt 465 Teilnehmer*innen nach Bonn.

FOSSGIS-Konferenz 2018 Gruppenfoto (F. Pauk / GIUB)

Sicherlich hat jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer viele Schritte getan, um die spannenden Vorträge und Workshops zu besuchen, den Pausensnack zu bekommen oder in der Mensa ein Mittagessen einzunehmen.

Der Welcome Desk war im Büdchen des Geographischen Institutes, einem ehemaligen Kiosk, zu finden, zu dem die Teilnehmer direkt mit dem Auto vorfahren konnten. Eröffnet wurde die FOSSGIS-Konferenz im Wolfgang-Paul-Hörsaal. Die Vorträge fanden im Alfred-Philippson-Hörsaal des Geographischen Institutes und in den Hörsälen 2 und 4 des Geozentrums statt. In diesen historischen Gebäuden und dem alten Kartographie-Gebäude des Institutes für Geodäsie und Geoinformation war auch je ein Workshopraum. Die Social Event Abendveranstaltung "Campus Dialoge" fand bei guter Stimmung, köstlichen kulinarischen Angeboten und Livemusik in der Poppelsdorfer Mensa statt.

Fotos

Hier finden Sie die Fotos der FOSSGIS-Konferenz. Wer noch Fotos hat, kann sie gerne zum Album hinzufügen. Fotos vom OSGeo Code Sprint 2018 im BaseCamp.

Vorträge

Insgesamt wurden auf der FOSSGIS 75 Vorträge und 10 Ligthingtalks gehalten. Herzlichen Dank an die Speaker für die vielen interessanten Vorträge sowie an die Sessionleiter, für die Moderation.

Workshops

Während der Konferenz wurden 28 Workshops zu unterschiedlichsten Themen von Desktop GIS über WebGIS, Python-Programmierung, Datenbanken, Docker und GitLab angeboten. Es wurden insgesamt 369 Workshopplätze gebucht. Viele der Workshops nutzten OSGeoLive . Das Workshopmaterial einiger Workshops ist im OSGeoLive-Wiki verlinkt.

Vortragsvideos online verfügbar

Herzlichen Dank an das Videoteam des C3VOC, das schon seit einigen Jahren die FOSSGIS unterstützt und während der Konferenz die Vorträge im Livestream bereitstellt, anschließend bearbeitet und veröffentlicht. Die Videos der Vorträge finden Sie in der CCC Media Bibliothek. In wenigen Wochen werden die Vorträge und Vortragsfolien auch im TIB AV-Portal zur Verfügung stehen.

Tagungsband als PDF-Version

Hier finden Sie den aktuellen Tagungsband , sowie die Tagungsbände der letzten Jahre.

Teilnahmebestätigungen

Die Teilnahmebestätigungen sind an die Teilnehmer*innen versendet worden, die es am FOSSGIS-Stand oder in der Workshopanmeldeliste vermerkt hatten.

Sektempfang

Der traditionelle Sektempfang am Freitag fand im altehrwürdigen Vorsaal des Alfred-Philippson-Hörsaales statt. Neben Sekt wurde auch Bier vom Fass angeboten. Zwischen Säulen verweilten zahlreiche Besucher und beendeten so die ersten drei Konferenztage. Anschließend fanden sich noch viele Konferenzteilnehmer*innen in der Traditionsgaststätte Em Höttche ein und stimmten sich so auf den am nächsten Tag stattfindenden OSM Samstag ein.

OpenStreetMap-Samstag

Der OpenStreetMap-Samstag fand im Format der Unkonferenz statt, d.h. zu Beginn des Tages wird das Programm mit Hilfe der Anwesenden zusammengestellt und es werden anschließend Themengruppen gebildet. Die knapp 100 Personen verteilten sich im Geographischen Institut in diversen Räumen zu spannenden Diskussionsrunden und einem Workshop. OSM-Samstag 2018 Gruppenfoto (nakaner).

Spenden für das Travel Grant Programme FOSS4G 2018

Während der Konferenz wurde für das Travel Grant Programme FOSS4G 2018 gesammelt. Die Spenden sollen es Personen ermöglichen, an der FOSS4G 2018 in Dar Es Saalam (Tansania) Ende August 2018 teilzunehmen. Auf der FOSSGIS wurden Spenden in Höhe von 736.09 € gesammelt. Diese wird Till Adams dem FOSS4G Organisationsteam übergeben.

Sponsoren

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Sponsoren der FOSSGIS-Konferenz. In diesem Jahr freuten wir uns über 3 Goldsponsoren WhereGroup, terrestris und GeoCat sowie einen Silber- und 10 Bronzesponsoren.

FOSSGIS 2019

Die FOSSGIS 2019 wird vom 13.-16.03.2019 in Dresden in der Fakultät Geoinformation vom FOSSGIS e.V. und der HTW Dresden veranstaltet. Weitere Informationen auf der Konferenz-Homepage 2019.

Seiten

Subscribe to www.fossgis.de RSS
OSM Logo

Der FOSSGIS e.V. ist offizielles Local Chapter und Ansprechpartner für das OpenStreetMap-Projekt in Deutschland.

FOSSGIS Konferenz 2019

Die jährlich stattfindende FOSSGIS-Konferenz wird vom Verein ausgerichtet und findet vom 13.–16. März 2019 in Dresden statt.

OSgeo Logo

Der FOSSGIS e.V. vertritt die OSGeo Foundation als Local-Chapter im deutschsprachigen Raum.