Konferenz 2009/Pressezentrum

Aus FOSSGIS
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dienstag | Mittwoch | Donnerstag | Workshops | Abendveranstaltung | Anmeldung | Sponsoren | Teilnehmerinfos | Presse | OrgaTeam

Pressespiegel

Links zu einigen Pressemeiteilungen finden Sie im Pressespiegel 2009

Logos

FOSSGIS Logo_ 50 x 150 px

FOSSGIS Logo_250 x 250 px

FOSSGIS Logo 500 x 500 px

FOSSGIS Logo 710 x 710 px

Meldungen

FOSSGIS 2009 - Die GIS Community in Hannover (Meldung vom 24.03.2009)

Die größte deutschsprachige Konferenz für Freie und Open Source GI-Systeme, die FOSSGIS, fand vom 17. bis 19. März 2009 an der Leibniz Universität in Hannover statt. Die fast 500 Besucher kamen in diesem Jahr aus zahlreichen europäischen und auch außereuropäischen Ländern, um sich über aktuelle Open Source Entwicklungen in der Geoinformatik zu informieren und auszutauschen.

Nach einigen Grußworten von Günter Scholz und Prof. Dr. Monika Sester von der Leibniz Universität Hannover sowie Arnulf Christl (Präsident der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo)) und Dr. Peter Löwe (FOSSGIS e.V.), startete die Konferenz mit einem Vortrag von Nico Reimers vom Institut für Rechtsinformatik der Universität Hannover zum Thema Wer ist schon James Bond? Qs Technik für jedermann. Nach weiteren sechs Lightning-Talks waren die Besucher für die nächsten Konferenztage sehr gut eingestimmt.

In 14 Vortragsblöcken von Dienstag bis Donnerstag präsentierte die FOSSGIS einen Querschnitt der aktuellsten Themen, wie Metadaten und INSPIRE, neuste WebGIS Entwicklungen, Freie Geodaten, Sichere Geodateninfrastrukturen, Forschung und Lehre , SensorWeb, Thematische Kartographie und andere. Alle Vorträge stehen in dem online verfügbaren Tagungsband zum Nachlesen bereit.

Neben dem sehr interessanten Vortragsprogramm fanden auch zahlreiche Anwender- und Entwicklertreffen zu Mapbender, OpenStreetMap, Quantum GIS und dem UMN MapServer statt. Als Besonderheit reiste Tim Sutton, einer der Kernentwickler von Quantum GIS, als Special Guest aus der internationalen FOSS4G-Szene aus Südafrika an, um die Anwendertreffen mit einem Bericht über QGIS, Evolution of a user friendly desktop FOSS GIS application einzuläuten und alle Teilnehmer zu motivieren, sich aktiv einzubringen.

Die Finanzierung der kostenfreien Konferenz konnte, neben der Unterstützung durch die zahlreichen Sponsoren, auch 2009 durch interessante Workshops ermöglicht werden. Diese praxisnahen Intensivkurse zu vielfältigen Themen werden meist von den Entwicklern selbst geleitet, so dass neueste Features kombiniert mit Grundlagenfunktionen von kompetenten Leitern an die Teilnehmer vermittelt werden können. Eine Mischung, die sich in den letzten Jahren etabliert hat und eine hervorragende Chance für die Konferenzteilnehmer ist, die Projekte kennen zu lernen. Die Liste der möglicherweise verpassten Workshops ist unter http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/Workshops_2009 einsehbar.

Nicht zu vergessen ist die mittlerweile fast legendäre Abendveranstaltung am ersten Konferenzabend. Fast 200 Besucher kamen nach einem gelungenen Konferenzauftakt und diskutierten noch bis spät in die Nacht bei Open Source Bier der HBX Brauerei Hannover ausgiebig weiter.

Der FOSSGIS e.V. nutzte die Konferenz zum Abhalten seiner jährlichen Mitgliederversammlung, zu der wieder einige Mitglieder hinzugewonnen werden konnten (http://www.fossgis.de/mitgliedschaft.html). Erstmalig zeigte sich der wachsende Verein in neuer Größe und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung zeigen deutlich, wie der Verein auch in Zukunft seine Funktionen im Bereich OSGeo und OpenStreetMap wahrnehmen möchte. Gleichzeitig bekräftigte die Mitgliederversammlung das deutliche Ziel, Open Source Projekte im Geobereich und Projekte zu freien Geodaten noch stärker zu fördern, als dies in den Vorjahren bereits der Fall war.

Bernhard Reiter von der Free Software Foundation Europe (FSFE) schloss die Konferenz mit einem pointierten Abschlussvortrag, so dass ein knappes Jahr Zeit bleibt, sich auf die nächste FOSSGIS-Konferenz zu freuen und vorzubereiten.

Die FOSSGIS wurde gemeinsam von der internationalen OSGeo Foundation und dem FOSSGIS e.V. (der auch die Vertretung der OSGeo Foundation für den deutschprachigen Raum ist) veranstaltet. Organisatorisch wurde die FOSSGIS durch ein engagiertes Organisationsteam in den letzten Monaten begleitet und unterstützt. Die Konferenz konnte durch die Sponsorengelder der ausstellenden Unternehmen (Messe_Sponsoring_2009) und die Workshopteilnahmen finanziert und erneut ohne einen Teilnehmerbeitrag durchgeführt werden.

Die Leibniz-Universität Hannover stellte ihre Räumlichkeiten und die notwendige technischen Infrastruktur für die Konferenz zur Verfügung. Die nächste FOSSGIS wird im Frühjahr 2010 stattfinden, nähere Informationen dazu finden sich in Kürze auf der Homepage der FOSSGIS: http://www.fossgis.de/konferenz

FOSSGIS 2009 - Programm fertiggestellt - Anmeldung eröffnet (Meldung vom 21.01.2009)

Vom 17. bis 19. März 2009 präsentiert sich die Open Source GIS Branche in Hannover auf der FOSSGIS 2009, der größten deutschsprachigen Anwenderkonferenz für Freie Geo-Informationssysteme und Freie Geodaten. Veranstalter ist der FOSSGIS e.V. (http://www.fossgis.de), der im deutschen Sprachraum die Vertretung der OSGeo Foundation (http://www.osgeo.org) darstellt.

Das Vortragsprogramm für die FOSSGIS-Konferenz wurde nun vom Organisationsteam bekannt gegeben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich für die Konferenz, die Workshops und die vielversprechende Abendveranstaltung anzumelden.

http://www.fossgis.de/konferenz

Es werden zahlreiche Vorträge aus dem technischen und nicht-technischen Bereich präsentiert. Die Vielzahl von Anwenderberichten wendet sich gleichermaßen an Entscheider, Anwender und Entwickler. Das Themenspektrum reicht dabei von Geoprozessierung und Linux-Migrationen im GIS-Umfeld über kommunale GDI, Metadaten und INSPIRE sowie Freien Geodaten bis zu Cloud Computing und anwendungspezifischen Vorträgen aus Forschung, Lehre und Praxis.

Im Mittelpunkt der Workshops stehen die Software-Projekte UMN MapServer, gvSIG, GRASS GIS, OpenLayers, Quantum GIS, GDAL, PostGIS, GeoServer und thematische Workshops die aktuelle Themen wie Metadaten, Sicherheit von Webdiensten, Geodateninfarstrukturen, die Nutzung von ALKIS-Daten, INSPIRE, die OGC-Dienste WMS, WFS und WFS-T sowie Web Processing Dienste praktisch vermitteln. Damit zeigt sich ein Trend von anwendungsspezifischen zu problemorientierten Themen auch im Workshopbereich.

http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/Workshops_2009

Die Teilnahmegebühr der Workshops beträgt 100,- € pro Person und Workshop. Die Einnahmen der Workshops gehen wie auch die Jahre zuvor vollständig in die Finanzierung der Konferenz ein.

Am Rande der Konferenz werden auch wieder zahlreiche Entwickler- und Anwendertreffen sowie Code-Sprints einiger Open Source Projekte stattfinden. Diese bieten die Möglichkeit die Entwicklung der Anwendungen kennen zu lernen und direkten Kontakt zu den Entwicklern der Projekte zu bekommen.

Gelegenheit zur Vertiefung von Inhalten und der Präsentation von Lösungen bieten sich einerseits im Rahmen der Firmenausstellung, die parallel zu den Vorträgen und Workshops stattfindet und zum anderen in gemütlicher Runde bei der Abendveranstaltung am 17. März.

Interessenten können sich auf der Webseite der FOSSGIS 2009 informieren und für den Besuch der Anwenderkonferenz anmelden. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Registrierung ist allerdings bis zum 25. Februar notwendig, da wieder über 500 Teilnehmende erwartet werden.

Weitere Informationen unter: http://www.fossgis.de/konferenz

FOSSGIS 2009 - Call for Papers eröffnet

Vom 17. bis 19. März 2009 präsentiert sich die Open Source Branche zu Geographischen Informationssystemen auf der FOSSGIS 2009 an der Leibniz Universität Hannover, wo die größte deutschsprachige Anwenderkonferenz für Freie Geo-Informationssysteme stattfindet. An drei Ausstellungstagen werden auf der Konferenz in parallel laufenden Workshops, Vortragsreihen und Postersessions die neuesten Open Source Entwicklungen in den Bereichen Webmapping, Geodatenmanagement, Desktop-GIS und freie Geodaten präsentiert. Veranstaltet wird die Konferenz vom gleichnamigen FOSSGIS e.V. (http://www.fossgis.de/) und der OSGeo Foundation (http://www.osgeo.org/) dessen deutschsprachigge Vertretung der FOSSGIS e.V. ist.

Ab sofort ist der Call for Papers für Workshops, Vorträge und Poster eröffnet.

1) Workshop (einzureichen bis 07.01.2009)

Sie haben ein interessantes FOSSGIS Thema oder Anwendung, die Sie in einem 90 Minuten langen Workshop auf der FOSSGIS präsentieren wollen? Die Workshops der FOSSGIS-Konferenz sind wirkliche Workshops im Sinne eines Hands-On und finden in Computerräumen unter Verwendung linuxbasierter Live-Systeme statt. Der Wissensaustausch mit der Community steht für Sie im Vordergrund, da die Einnahmen der Workshops wie immer vollständig in die Finanzierung der Konferenz eingehen. Dann reichen Sie bitte bis zum 07.01.09 Ihren Vorschlag ein. Ihr Workshop Abstract sollte auf max. einer DIN A4 Seite die Inhalte des Workshops erläutern und dann als PDF hier hochgeladen werden: http://www.fossgis.de/konferenz/cfp/form.php

2) Vorträge (einzureichen bis 14.01.2009)

Ein zentraler Inhalt der FOSSGIS-Konferenz sind auch 2009 wieder die Vortragssessions, für deren Inhalte Sie verantwortlich sind. Das Leitbild ist, dass sich der Vortrag mit räumlicher Datenverarbeitung und der Anwendung von Freier und Open Source Software auseinandersetzt. Wie in den letzten Jahren suchen wir wieder interessante Themen und Redner für 20-25minütige Vorträge aus u.a. folgenden Bereichen:

  • Geodateninfrastrukturen Geoportale
  • WebGIS
  • Desktop GIS
  • Metadaten
  • Bewährte und neue Software
  • OpenStreetMap
  • Sensor Web
  • Sicherheit
  • INSPIRE
  • Forschung Lehre
  • FOSS Geschäftsmodelle
  • Sonstiges

Dies sind einige Themenvorgaben durch das Programmkomitee für die FOSSGIS 2009 auf die Sie sich bewerben können. Sie finden sich in der vorgeschlagenen Themen nicht wieder? Melden Sie sich dennoch bitte bis zum 14.01.2009. Alle weiteren Informationen zum CFP finden Sie hier: http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/CFP_2009

3) NEU!! Poster (einzureichen bis 14.01.2009) Sollten Sie Ihr Thema lieber als Poster präsentieren wollen bietet sich 2009 erstmals die Gelegenheit dazu. Reichen Sie Ihr Thema in der gleichen Form wie einen Vortrag ein und vermerken Sie, dass Sie es als Poster präsentieren möchten. Interessante Vortragseinreichungen, die in unseren Vortragsslots keinen Platz mehr finden, werden rechtzeitig vom Programmkomitee informiert und bekommen alternativ die Möglichkeit einer Posterpräsentation.

4) Sponsoring

Organisationen und Unternehmen, die sich noch als Aussteller oder Sponsoren registrieren wollen, finden alle relevanten Informationen unter http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/Messe_Sponsoring_2009

Für allgemeine Rückfragen finden sich unter der Webadresse http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/Organisationsteam_2009 die Kontaktdaten des Organisationsteams.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!