Ausgabenplanung 2012

Aus FOSSGIS Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Das ist einen neue Version vom Wiki des FOSSGIS e.V. Im Einzelnen kann Aussehen und Verhalten sich geaendert haben.

Wie auf der Mitgliederversammlung am 21. März 2012 in Dessau besprochen wurde, werden hier Vorschläge besprochen wie diesem Jahr das zusätzliche Budget von €15.000,- verwendet werden kann.

Vorschläge[Bearbeiten]

  • Werkvertrag für FOSSGIS 2013 CfL und Ergänzung des Handbuchs
  • Gibt es Interesse an einem OSM Event? Wie hoch müsste der Zuschuss, Co-Finanzierung sein?
  • Codesprints? gerne regelmäßiges Event wie OSGeo Bolsena Hacking Event
  • Dozenten für Schule und Hochschule finanzieren? (einige proprietäre Hersteller sind in Hochschulen sehr Präsent, über eine Art Drittmittelfinanzierung könnte der Verein hier aktiv werden). Hier sollte jemand aktiv werden, der aus dem Bereich der Hochschulen kommt und sich auskennt.
  • Finanzierung von DVDs für Veranstaltungen
  • Eintrittsgelder finanzieren für Aktive, die den Verein auf Konferenzen und Messen vertreten.
  • Hardware für OSM (oder andere Projekte?)
  • Marketingmaterial für OSGeo Projekte in deutscher Sprache
  • Guerilla-Marketing
  • Podcast-Equipment

Podcast-Equipment[Bearbeiten]

Es besteht Interesse an einem OpenStreetMap-Podcast. Dafür könnte im Namen des Vereins Equipment angeschafft werden, welches an die verteilte Struktur des Vereins und der interessierten OpenStreetMap-Mitglieder angepasst ist (Lokale aufnahme mehrerer Teilnehmer während einer Skype-Konferenz, anschließendes Zusammenschneiden zu einem hochqualitativen Podcast). Die angeschaffte Hardware würde vor allem dem OSM-Podcast dienen, jedoch bei Bedarf oder wenn das Projekt nicht fortgesetzt wird dem Verein und allen Mitgliedern zur Verfügung stehen. Damit dies Möglich ist, wird von den Erstverwendern eine ausführliche Dokumentation erstellt. Die Geräte sollten auch zum Produzieren einer Live-Sendung von der FOSSGIS-Konferenz geeignet sein.

Die Kosten würden sich zw. 2000€ und 2400€ belaufen.

Vorteile[Bearbeiten]

Ohne finanzielle Förderung kann das OSM-Podcast-Projekt nicht starten. Ein OSM-Podcast wäre ein interessanter Kanal um komplizierte Themen in gut konsumierbarer Form zu verbreiten.

Meinung[Bearbeiten]

Vom Stammtisch am 09.05.2012: Es besteht die Frage, ob sich hierfür langfristig Leute finden die regelmässig einen Podcast produzieren. Die Autoren sollten auch daher erstmal ein Konzept erarbeiten: was wird gesendet, wie oft, mit welchen Personen, wo wird aufgenommen, wie kommen die Teilnehmer zusammen, etc. pp. Auch wäre ein Pilotsendung mit ggf. geliehenem Equipment ratsam, sodass die Autoren besser einschätzen können, was für ein Aufwand ein Podcast von der Planung bis zum Schnitt bedeutet.

Antworten[Bearbeiten]

Adoption von overpass-api.de[Bearbeiten]

Die Overpass API ist ein Webservice, der gezielte Anfragen nach OpenStreetMap-Daten erlaubt und hat sich für viele Einsatzzwecke als wichtiger Teil der OpenStreetMap-Infrastruktur erwiesen.

Ein sehr wünschenswerter Service wäre allerdings auch die Nutzung für dauerhafte Links auf OpenStreetMap-Daten. Technisch ist dies gut gelöst, aber organisatorisch hängt die Dauerhaftigkeit dieser Links an der Existenz des Services. Dauerhaftigkeit zusichern kann FOSSGIS aber weitaus besser als eine Einzelperson.

Ich rege daher an, dass FOSSGIS für eine Laufzeit von mindestens 3 Jahren einen dezidierten Server für den Service betreibt.

  • Update*: Wegen starker Nachfrage bin ich im Juni auf einen größeren Server umgezogen. Ich würde anregen, diesen dann dem FOSSGIS zu übertragen. Dies hebt den monatlichen Preis, spart aber die Einrichtungskosten.

Dies verursacht Kosten von je 79 EUR pro Monat:

  • 4x79 EUR = 316 EUR in 2012
  • je 12x79 EUR = je 948 EUR in 2013 und 2014

Macht zusammen 2212 EUR. Man beachte, dass für die Kosten in 2013 und 2014 eine für die Gemeinnützigkeit unschädliche Rücklage gebildet werden kann. Wenn der Preis zu hoch ist, kann man die Laufzeit auch auf Mitte 2014 begrenzen und damit die Kosten auf 1738 EUR senken. Wichtig ist die verbindliche Zusage für eine lange Mindestlaufzeit.

Geringere Kosten sind vermutlich mit Verhandlungsgeschick gegenüber einem wohlgesonnenen Hoster erreichbar. Die technische Administration kann ich gerne durchführen.

Vorteile[Bearbeiten]

Aus dem OpenStreetMap-Wiki können die meisten toten und gefährdeten Links auf explizite IDs in der Datenbank durch eine nachhaltig funktionierende Lösung ersetzt werden. Aktuelle statt tote Links erhöhen dabei den Nutzwert einer Website erheblich.

Andere freie Geodatenbanken können damit ebenfalls eine konzeptionell saubere Verknüpfung zu OpenStreetMap-Inhalten herstellen.

Die Bereitstellung von wichtiger Infrastruktur für eines der größten freien Geoprojekte, OpenStreetMap, liegt im Vereinszweck und hat sich mit openstreetmap.de auf bereits bewährt. Mit overpass-api.de bekäme der FOSSGIS dabei auch eine weitere etablierte Domain samt Namensrechten zur Verfügung.

Meinung[Bearbeiten]

Vom Stammtisch am 09.05.2012: Generell stößt die Idee auf Zustimmung, nur die Frage die sich der Stammtisch gestellt hat, ob dies nicht vielleicht besser zur OSMF passt. Falls sich bei der OSMF aber nichts bewegt soll die Finanzierung von Vereins-Seite durchgeführt werden.

Nachwuchspreis für Bachlor-/Diplom-/Masterarbeiten - ab 2013[Bearbeiten]

Wenn man sich im propritären Umfeld umschaut gibt es hier doch den ein oder anderen Anreiz sich mit geschlossenen Systemen bei der Anfertigung seiner Abschlussarbeit zu beschäftiget. Aus meiner Sicht sollte der Fokus der Studenten mehr Dynamik in Richtung OSS bei den Abschlussarbeiten bekommen.

Ziel: Auslobung eines Nachwuchspreis zur Förderung des Nachwuchses auf dem Gebiet der Geoinformatik und verwandten Bereich. Förderung, Würdigung und Veröffentlichung von herausragenden Arbeiten.

Der Nachwuchspreis könnte aus drei Stufen bestehen, wovon jede mit einem Preisgeld und einer Urkunde ausgezeichnet wird. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine FOSSGIS-Jury. Die genauen Bedingungen für die Teilnahme müssten dann noch ausgearbeitet werden. So könnten zum Beispiel folgende Preise vergeben werden:

  • 1. Preis: 1.000 €
  • 2. Preis: 500 €
  • 3. Preis: 250 €

Kosten:

  • Preisgeld
  • Werbung im Vorfeld des Preises (z.B. Poster für Aushänge an Hochschulen)

Vorteile[Bearbeiten]

  • Mehr Sichtbarkeit des FOSSGIS e.V. in Hochschulen
  • Preisverleihung könnte medienwirksam außerhalb der FOSSGIS-Konferenz durchgeführt werden. So hat der Verein eine weitere Möglichkeit sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren.
  • Firmen des FOSSGIS e.V. können davon profitieren und so auf den ein oder anderen Studenten als Mitarbeiter aufmerksam werden

Meinung[Bearbeiten]

Vom Stammtisch am 09.05.2012: Generelle Zustimmung. Bedarf natürlich Personal die das durchführen. Hierfür hat sich Dominik Helle als erster frewilliger gemeldet. Hinweis von M. Lechner: Darf nicht so ablaufen die der Postwettbewerb vor einigen Jahren. Dort war die Resonanz sehr schwach - allerdings waren die Anreize auch gering.

FOSSGIS Präsentationen an Hochschulen[Bearbeiten]

An Hochschulen und Universitäten werden immer wieder Ringvorlesungen abgehalten, bei denen externe Referenten 60-90 Minuten über ein Thema referieren können. Hier liegt aus meiner Sicht eine Einstiegsmöglichkeit für den FOSSGIS e.V. den Studenten die Prinzipien, Vorteile und auch Geschäftsmodelle hinter OpenSource näher zu bringen, sowie einen kurzen Einblick in die vielfältige FOSSGIS-Softwarewelt zu geben.

Im Rahmen eines Projekt-Wochenendes soll eine Präsentation erstellt werden, die diese Punkte anschaulich erklärt.

Die Präsentation soll so aufbereitet werden, dass theoretisch jeder aus dem Verein sie halten und durchführen kann. Daher sollte die Präsentation umfangreiche Notizen haben. Die Präsentation sollte ausreichend Inhalt haben und Modular sein, um sie einfach an die jeweilige Zielgruppe anpassen zu können. Die Gestaltung sollte ansprechend sein (Grafiken, Bilder, etc.).

Kosten:

  • Finanzierung von einem Wochenende z.B. Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung etc.
  • Finanzierung von Werbematerialen für den FOSSGIS e.V. (Kugelschreiber, Blöcke, OSGeo Live DVDs)
  • Finanzierung von Reisekosten für Vorträge an Hochschulen (wenn Mitglieder jeweils an lokalen Hochschulen referieren, dann sollte sich das in Grenzen halten)

Vorteile[Bearbeiten]

  • Erstellung von Material zur besseren Präsentation des FOSSGIS e.V.
  • Sichtbarkeit in Hochschulen kann gestärkt werden
  • Keine einmalige Sache, die Präsentation kann dann einfach und schnell auf unterschiedlichste Wünsche angepasst werden - Messen, Tagungen, etc.

Meinung[Bearbeiten]

Vom Stammtisch am 09.05.2012: Generelle Zustimmung. Oliver Tonnhofer formuliert die Idee noch einmal aus und schaut ob es realistisch ist die Präsentation abzuwandeln, so dass diese auch in anderen Bereichen z.B. Messen genutzt werden kann.

Web-Design Dienstleistungen für FOSSGIS-Projekte[Bearbeiten]

FOSSGIS-Projekte haben häufig ein amateurhaftes Homepage-Design, welches nicht mit dem professionellen Anspruch und der Qualität der Software korrespondiert. Professionelles Design kostet normalerweise Geld, welches wenn vorhanden, für "Wichtigeres" eingesetzt wird. Der FOSSGIS-Verein könnte eine geeignete Web-Design Agentur finanzieren, die FOSSGIS-Projekten zur Verfügung steht.

Vorteile[Bearbeiten]

  • Professioneller und ansprechender Auftritt von FOSSGIS-Projekten

Nachteile[Bearbeiten]

  • Aufwand/Konfliktpotential bei der Verteilung der Resourcen an Projekte

Meinung[Bearbeiten]

Vom Stammtisch am 09.05.2012: Bedarf besteht sicherlich in einigen Projekten. Aber die prof. Umsetzung wird als nicht bezahlbar angesehen. Der Vorschlag wird daher von den anwesenden negativ bewertet.

Juristische Unterstützung für FOSSGIS-Projekte[Bearbeiten]

FOSSGIS-Projekte können in rechtliche Auseinandersetzungen verwickelt werden, die eine professionelle juristische Unterstützung notwendig machen. Beispielsweise wurde das QGIS-Projekt von einer Firma wegen eines Release-Namens angegangen, was durch einen kurzfristigen neuen Release unter anderem Namen zum Glück beizulegen war. Wäre es denkbar, eine Rechtsschutzversicherung für FOSSGIS-Projekte abzuschliessen? (Möglicherweise wäre OSGeo der richtige Verein dafür, aber da haperts am Geld)

Meinung[Bearbeiten]

Vom Stammtisch am 09.05.2012: Der FOSSGIS e.V. hat derzeit keine "eigenen" Projekte. Nichts desto trotz wäre interessant wäre wie die FSFE das macht. Es besteht aber erstmal kein konkreter Handlungsbedarf.

Zugriff auf ISO-Standards[Bearbeiten]

Wichtige ISO-Standards wie z.B. SQL-MM-Part3 sind kostenpflichtig (238 CHF) und deshalb vielen Entwicklern von Open Source GIS Software nicht zugänglich. Der FOSSGIS-Verein könnte ISO-Standards auf Antrag erwerben und den Mitgliedern zugänglich machen.

Meinung[Bearbeiten]

Vom Stammtisch am 09.05.2012: Generelle Zustimmung. Pirmin klärt ab, ob eine Weitergabe der ISO-Standards in einem Verein erlabut ist. Insbesondere auch wenn nicht ausschliesslich private Mitglieder im Verein sind. Ein Großteil der Mitglieder hat damit beruflich zu tun.