Dresden, Drohnen, Daten - Bericht vom FOSSGIS-Hackingevent Nr. 11 im Linuxhotel

Am Wochenende vom 23.11.-25.11.2018 trafen sich 26 OSM- und FOSSGIS-Begeisterte zum FOSSGIS-Hackingevent Nr. 11 im Linuxhotel in Essen. Diesmal gab es das fünfjährige Jubiläum zu feiern, denn das erste FOSSGIS-Hackingevent im Linuxhotel fand vom 22.11.-24.11.2013 statt. Die gute Arbeitsatmosphäre, der gegenseitige Austausch und das gesellige Beisammensein sind mittlerweile schon über die Jahre gewachsene Routine.

Gestärkt durch Pizza stellten die Teilnehmenden am Freitag Abend sich und ihre Projekte vor. Einige alte Hasen waren schon von Anfang an bei den Hacking Events dabei. Es gab aber auch wieder neue Gesichter, die die Gelegenheit nutzten, die Community kennenzulernen und sich zu vernetzen. Dann ging es auch gleich ans Werk.

Breiten Raum nahm die Vorbereitung der FOSSGIS-Konferenz 2019 ein, die vom 13.-19.3.2019 in Dresden stattfindet. Das Programmkomitee hatte aus 114 eingereichten Vorträgen eine Auswahl zu treffen und ein Programm für vier Konferenztage zusammenzustellen. Organisatorische Fragen wie Catering, Bettensteuer und Verantwortlichkeiten wurden mit dem Lokal Team von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden geklärt. Die Datenschutzgrundverordnung geht auch an der FOSSGIS-Konferenz nicht vorbei und so wurden die Datenschutzerklärungen für Konferenz- und Ticketsystem an die neuen Rahmenbedingungen angepasst.

Gleich zwei Teilnehmende brachten ihre Drohnen mit. So war auch die UAV-Bildbearbeitung mit Open-Source-Software, speziell OpenDroneMap Thema. Zum ersten Mal in der Geschichte der FOSSGIS-Hacking-Events wurde das Gruppenfoto am Samstag Mittag mit einer Drohne aufgenommen.

Natürlich wurde auch wieder an OSM- und Open-Source-GIS-Projekten gearbeitet: Kartendruck mit MapOSMatic, Mapbender, libosmscout, YAGA, Openrailwaymap und einem Projekt zur Ermittlung der Bedeutung von Straßennamen in OSM. Diskutiert wurde die Verbindung von OSM und Wikidata. Die Frage ist, ob bei bestimmten OSM-Tags auf Wikidata-Einträge referenziert werden kann, anstatt einen Wert anzugeben. Vorbild kann die Verwendung von Normdaten durch Bibliotheken sein. Ein Beispiel ist die Gemeinsame Normdatei (GND), die von deutschsprachigen Bibliotheken verwendet wird.

Das leibliche Wohl der Teilnehmenden kam auch nicht zu kurz: Samstag Mittag gab es ein Buffet, nachmittags die Jubiläumstorte zum fünfjährigen Hackingevent-Jubiläum und Abends wurde Pasta gekocht. Anschließend förderte Tschunk die produktive Arbeitsatmosphäre.

Auch das 11. FOSSGIS-Hackweekend war wieder ein voller Erfolg. Es wurde wertvolle Arbeit für OSM und FOSSGIS geleistet und die Teilnehmenden hatten eine Menge Spaß. Besonderer Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich nicht nur mit ihren Projekten einbrachten, sondern auch tatkräftig bei der Organisation mit anpackten. Die FOSSGIS Hacking Events wären nicht möglich ohne die Unterstützung des Linux-Hotels, dass mit seiner hervorragenden Infrastruktur und seinem parkähnlichen Anwesen die besten Rahmenbedingungen bietet. Herzlichen Dank vor allem an den FOSSGIS-Verein, der auch dieses Hacking-Event finanzierte.

OSM Logo

Der FOSSGIS e.V. ist offizielles Local Chapter und Ansprechpartner für das OpenStreetMap-Projekt in Deutschland.

FOSSGIS Konferenz 2019

Die jährlich stattfindende FOSSGIS-Konferenz wird vom Verein ausgerichtet und findet vom 13. vom 16. März 2019 in Dresden statt.

OSgeo Logo

Der FOSSGIS e.V. vertritt die OSGeo Foundation als Local-Chapter im deutschsprachigen Raum.