FOSSGIS-OSMF-Stammtisch/2020-04-20: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FOSSGIS
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Erstes Treffen des virtuellen FOSSGIS-OSMF-Stammtischs. == Themenliste == * Board-Initative zu Rederecht für LCs in Vorstands-Meetings * [https://blog.opens…“)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 22. April 2020, 20:12 Uhr

Erstes Treffen des virtuellen FOSSGIS-OSMF-Stammtischs.

Themenliste

  • Board-Initative zu Rederecht für LCs in Vorstands-Meetings
  • Aufruf der OSMF zu Kartendiensten
  • Microgrants-Programm: Die OSMF wird demnächst zu Bewerbungen aufrufen. Falls Leute aus der deutschen OSM-Community Pläne zu haben wäre das ggf. eine Gelegenheit, darüber zu reden.
  • FOSS Policy Committee: Tobias hat vor einiger Zeit auf OSMF-Talk einen Aufruf gestartet. Vielleicht gibt es da ja Interessenten im FOSSGIS.
  • OSM Awards 2020: Für die OSM Awards 2020 können noch Kandidaten vorgeschlagen werden.


Ort und Zeit

Mumble-Server podcast.openstreetmap.de, 20. April 2020 20:00 Uhr

Anwesende

  • Christopher
  • Hanna
  • imagico
  • jakobmiksch
  • lud_podcast (=Ludwig)
  • Dietmar (okilimu)
  • Tordanik
  • Nakaner (=Michael)
  • Frederik (später)
  • falcius (später)

Protokoll: Nakaner

Protokoll

Protokollieren oder Stammtisch

DIe Anwesenden sind tendentiell für eine grobe Protokollierung der Treffen, auch damit Außenstehende einen Einblick haben, was da überhaupt passiert.

Microgrant-Programm der OSMF

Hanna berichtet über das Microgrant-Programm der OSMF und beantwortet Fragen.

Anders als der FOSSGIS werden (ganze) Projekte, keine Serverhardware gefördert. Der Projektrahmen ist mit 5000 Euro recht groß. Ein weiterer Unterschied ist, dass die Finanzierung von Arbeitszeit ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen ist. Es können also gerne Anträge aus der deutschen Community kommen, die zu einem hierzuland üblichen Stundensatz Software schreiben o.ä. tun.

Es wäre gut in der deutschen Community zu kommunizieren, dass wir beratend zur Seite stehen können, wenn jemand Unterstützung braucht, einen Antrag zu schreiben.

Die Wiki-Seite und die Ausschreibung müssten noch ins Deutsche übersetzt werden. Eine Bekanntgabe im deutschen Forum und auf Talk-de steht noch aus. Christoph schlägt einen Eintrag auf blog.openstreetmap.de vor.

Das Programm ist recht offen gehalten. https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Microgrants/Microgrants_2020#Examples_of_good_ideas listet ein paar Beispielprojekte.

Frage: Muss danach Projekt weiterleben? Gibt es Anforderungen an die Nachhaltigkeit? Kann man im Folgejahr erneut beantragen? – Antwort: Es steht noch nicht fest, ob es weitere Runden geben wird. Für längere Projekte kann es nur als Anschubfinanzierung dienen.

Die zehn zu bewilligbaren Projekte werden idealerweise alle schon im ersten Durchgang bewilligt.

Das Microgrant-Programm wird mit der Spende des Pineapple Fund finanziert. Der OSMF-Vorstand wartet ab, wie das Programm läuft.

Die Einreichung muss nicht zwingend in englischer Sprache erfolgen. Die Anwesenden diskutieren über die Verwendung der Muttersprache vs. Englisch als Antragssteller in Abhängigkeit der eigenen Englischkenntnisse.

Vorschlag: Die deutschsprachige Ankündigung des Programms könnte die Unteschiede zum FOSSGIS-Förderprogramm herausarbeiten.

Man kann das Förderprogramm als ein Programm für Hotties missverstehen. Aber die Ausschreibung grenzt das gar nicht so ein.

Frage: Hat sich die Local Chapter Working Group versucht, in das Microgrant-Programm einzumischen? Im letzten Protokoll der LCCWG steht aber nichts dazu, es ist aber schon ein paar Wochen alt.

Vorschlag: Wir können als Local Chapter gezielt auf mögliche Antragssteller zugehen und auch ein Review des Antrags im Vorfeld anbieten. Jemand schlägt Wambacher und seine Boundaries-Karte vor. Weiterer Projekte/Leute, die man ansprechen könnte:

  • Notes-Tool von ENT8R
  • Overpass-Turbo von tyr-asd
  • PTNA von Toni Erdmann
  • Test-Umgebung für OSM Carto auf dem alten FOSSGIS-Tileserver in Potsdam

Übersetzungen werden in den Förderrichtlinien explizit als Gebiet benannt.

Die Anwesenden diskutieren darüber, wie man einen Blogeintrag/Bekanntgabetext unter die Leute bringt. Kurzmeldung in der Wochennotiz oder Eintrag im OSM-Blog?

TODO: Hanna, Michael und Christoph schreiben einen Blogeintrag. Ziel: diese Woche

Rederecht für Local Chapters in der OSMF-Vorstandssitzung

siehe https://lists.openstreetmap.org/pipermail/osmf-talk/2020-April/006725.html

Worüber wollen wir da an unserem Termin reden? Wer spricht?

Bei der letzten Vorstandssitzung sprach Wikimedia Italia. Diese haben über ihren lokalen Verein berichtet.

Die Anwesenden diskutieren darüber, ob die OSMF damit die Einbindung der Local Chapters verstärken möchte und welche Ideen dahinter stecken. Stimmen dazu:

  • Kurz- und mittelfristig keine stärkere Einbindung der LC in die OSMF absehbar
  • Wir sollten das (die Einbindung) kritisch begleiten.
  • Wir können unser Rederecht dazu nutzen, auf Dinge/Probleme hinzuweisen, die von Bedeutung sind, in Debatten oder der Vorstandsarbeit aber untergehen oder ausgesessen werden. Konkreter Vorschlag: Umgang mit den Datenbankrechten im Zusammenhang mit dem Brexit. Der Vorschlag muss aber gut vorbereitet sein. Kommentare anderer: Ist vielleicht ein bisschen zu viel dafür.


Aufruf der OSMF zu weiteren Kartenlayern auf openstreetmap.org

Es gibt von der OSMF einen Aufruf in ihrem Blog, dass sie gerne mehr unterschiedliche Karten auf openstreetmap.org haben möchte. https://blog.openstreetmap.org/2020/03/24/call-for-more-featured-tile-layers-on-osm-org/

Lange Zeit war der deutsche Tileserver mit dem deutschen Kartenstil beim Geoforschungszentrum in Potsdam gehostet, sodass eine Einbindung unserer Tiles nicht möglich war. Vor etwa einem Jahr sind wir auf zwei Tileserver bei Hetzner umgezogen, sodass wir auch unsere Tiles auf osm.org einbinden können.

Frage: Woran hängt es gerade? Antwort: Sofern die Last derzeit auf unserem Server es erlaubt, können wir es tun.

TODO: Michael spricht mal Sven an.

Das Einbinden in osm.org ist im Grunde ein trivialer Patch ohne besondere technische Komplexität.

FOSS Policy Committee

Tobias sucht Freiwillige für ein FOSS Policy Committee in der OSMF.

Die OSMF verwendet für diverse Sachen derzeit unfreie Software (z.B. E-Mail-Hosting bei Google, Google Forms bei der SotM Working Group). Es gibt eine Richtlinie, die zur Bevorzugung freier Software auffordert und regelmäßige Reevaluationen noch genutzter, unfreier Software verlangt. Das Komitee zu dieser Richtlinie ist derzeit noch dünn besetzt. Freiwillige sind dringend gesucht, insbesondere solche mit Eigeninitiative, um den Vorstand zu entlasten.

Vorschlag: Benutzer bergaufsee

Das Komitee muss keine Dienste aufsetzen, sondern eher beratend tätig sein.

TODO: Tobias spricht bergaufsee an.


OSM Awards

Die Vorschlagssphase endet am 10. Mai 2020. In manchen Bereichen fehlt es noch sehr an Kandidaten oder die Vorschläge sind nicht besonders vielfältig. Michael beantwortet als einer der Admins ein paar Fragen zu den Kategorien und Wählbarkeiten.

Brainstorming ergibt:

  • kosovarische OSM-Community für Team-Award
  • Toni Erdmann (Qualifikation wegen Stichtagsregelung noch zu prüfen, z.B. neues Thema GTFS-Auswertung) für Innovationspreis
  • Simon Poole für Ulf-Möller-Gedächtnispreis
  • Joseph Eisenberg für Innovation

TODO: Christoph schlägt Joseph vor; Michael bittet Stereo um Kontext zu der kosovarischen OSM-Community


Stammtische in der Corona-Krise

Frage: Wo können sich örtliche Stammtische virtuell treffen?

Der Mumble-Server des FOSSGIS e.V. (podcast.openstreetmap.de) kann genutzt werden. Tobias merkt an, dass die Foundation Big Blue Button angemietet hat. Christopher berichtet über die Erfahrungen aus Berlin mit Jitsi. Am 22. April sei die nächste Berliner Sitzung per Jitsi. Dietmar berichtet, dass Stuttgart Big Blue Button verwendet (Jitsi hat Performance-Probleme). Michael berichtet, dass Karlsruhe Jitsi verwendet hat (aber nur ca. 10 Teilnehmer, nicht alle mit Video).

TODO: Christoph und Tobias schreiben eine E-Mail mit Vorschlägen für Dienste an die üblichen Kanäle


Nächster Termin

Wir können auf einen vierwöchentlichen bis monatlichen Zyklus gehen, wie es auch das FOSSGIS-Aktiventreffen macht. Wegen der Microgrants (Deadline am 10. Mai) machen wir den nächsten Termin aber schon am 4. Mai.

Das Treffen endete um 21:40 Uhr.