FOSSGIS Konferenz 2019 - Call for Papers


Die Vorbereitungen für die FOSSGIS-Konferenz 2019 in Dresden und der Call for Papers laufen. Die Konferenz findet vom 13. bis 16. März 2019 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden statt. Sponsoren und Aussteller sind willkommen.

Zur größten deutschsprachigen Anwenderkonferenz für freie Geoinformationssysteme und freie Geodaten, die zum 13. Mal veranstaltet wird, erwarten die Organisatoren 400 Teilnehmer. Veranstalter der Konferenz sind der gemeinnützige FOSSGIS e.V., die OpenStreetMap-Community und die HTW Dresden. Veranstaltungsort ist das Zentralgebäude der HTW Dresden am Friedrich-List-Platz.

Die Konferenz ist die Plattform für neue Ideen, Projekte und Erfahrungsberichte. Mit ihr möchten wir die Verbreitung von freier und Open-Source-Software für Geoinformationssysteme vorantreiben.

Von Mittwoch, den 13. März bis zum Freitag, den 15. März findet die FOSSGIS-Konferenz mit Vorträgen über freie GIS-Software und OpenStreetMap statt. An diesen drei Tagen treffen sich Anwender und Entwickler zum gemeinsamen Austausch über Anwendungs- und Arbeitsmöglichkeiten und diskutieren neueste Entwicklungen. Die gleichzeitig stattfindende Firmen- und Projektausstellung ermöglicht einen direkten Kontakt zu professionellen Dienstleistern.

Samstag, der 16. März steht im Zeichen des OpenStreetMap-Projekts. An diesem Tag findet mit dem „OSM-Samstag“ eine Unkonferenz der deutschsprachigen OpenStreetMap-Community statt. Schwerpunkt sind längere Vorträge und Diskussionsrunden zu den aktuellen Themen im OpenStreetMap-Projekt.

Call for Papers

Der Call for Papers läuft bis zum 9. November 2018.
Forscher, Entwickler und Anwender sowie Mitwirkende des OpenStreetMap-Projekts können einen Vortrag oder Workshop einreichen. Es werden Vorträge mit Neuigkeitswert sowie solche gesucht, die spannende Themen behandeln oder anregende Diskussionen auslösen. Thema der Konferenz sind freie Geodaten (insbesondere, aber nicht nur, OpenStreetMap), Open Data und freie GIS-Software.

Es gibt folgende Veranstaltungstypen:
* 20 Minuten lange Vorträge machen den Hauptteil aus. Diese finden am Mittwochnachmittag, Donnerstag und Freitagvormittag statt. An diese Vorträge schließt sich eine fünf Minunten lange Fragerunde an. * Parallel zu den Vorträgen finden 90 Minuten lange Workshops statt. Als einziger Veranstaltungstyp sind sie kostenpflichtig, die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Workshops mit zwei Leitern sind möglich, insbesondere, wenn der Workshop stark nachgefragt ist. Diese finden am Mittwochnachmittag, Donnerstag und Freitagvormittag statt. * 5 Minuten lange Lightning Talks sind die Gelegenheit, neue Ideen und neue Software in Kürze zu präsentieren.

Neu im Programm sind die beiden folgenden Veranstaltungstypen:
* 60 Minuten lange „Demo-Sessions“ sind für die intensive Vorführung freier GIS-Software vorgesehen, in der Redner die Benutzung einer Software zeigen. Die Teilnahme ist im Konferenzticket enthalten. Die Demo-Sessions zeichnen sich durch eine höhere inhaltliche Tiefe gegenüber Workshops und 20-Minuten-Vorträgen aus, weil sie in Hörsälen statt in Computerpools stattfinden und die Teilnehmer die Schritte nicht in Echtzeit an ihren Computern nachvollziehen können. * 40 Minuten lange Vorträge zu OpenStreetMap-Themen, an die sich jeweils eine 20 Minuten lange Fragerunde anschließt. Sie sind für kontroverse Themen der OpenStreetMap-Community vorgesehen.

Unserer Teilnehmerbefragung zufolge interessieren sich unsere Teilnehmer 2018 insbesondere für folgende Themen: Docker, Angular2, Erste Schritte in Python, GeoPackage, QGIS für Fortgeschrittene, QGIS-3-Plugins, GeoNetwork, Einführung in GeoSErver, GeoTools und Java Topology Suite, pgRouting, INSPIRE-Dienste, Atom-Feeds, Big-Data-Geo-Frameworks, Big-Data-Analyse in R, SpatiaLite; für das Jahr 2019 gehen Workshopwünsche in Richtung Shapely/Python, Geoserver-Vertiefung, OpenLayers, Ogr2ogr, GRASS GIS und R. Sehen Sie diese Auflistung bitte als Anregung. Weiterhin wünschen sich die Teilnehmer mehr Informationen zu Trends, Technologien, Ideen – sie wollen Übersicht gewinnen über neue Tools, Entwicklungen und Versionen.

Werden Sie Teil der Konferenz und bewerben Sie sich jetzt mit einem Vortrag oder Workshop. Fragen zum Call for Papers beantworten FOSSGIS-Mitglieder gerne per E-Mail an konferenz-orga@fossgis.de.

Die Programmplanung findet beim 11. FOSSGIS Hacking vom 23. bis 25. November 2018 im Linuxhotel in Essen statt. Daher wird es keine Verlängerung des Call for Papers geben. Das detaillierte Programm wird wenige Wochen später bekannt gegeben, gleichzeitig wird die Anmeldung eröffnet.

Als Redner sind Sie berechtigt, ein kostenloses Communityticket als Eintrittskarte zu lösen. Workshopleiter erhalten einen Rabatt auf den Eintritt, falls sie nicht anderweitig berechtigt sind, ein kostenloses Communityticket zu lösen. Sie haben die Möglichkeit, bei der Einreichung des Vortrags anzugeben, an welchen Tagen der Konferenz Sie Zeit haben. Scheuen Sie sich nicht davor, einen Vortrag einzureichen, auch wenn Sie während der Konferenz nur eingeschränkt verfügbar sind.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur FOSSGIS-Konferenz, zum Programm, Anreise und Unterkunft, Anmeldung, Helfermöglichkeiten und Sponsoren bietet die Konferenzhomepage. https://www.fossgis-konferenz.de/2019

Folgen Sie uns auf Twitter sowie auf der Mailingliste FOSSGIS-Talk

Wir freuen uns über Einreichungen für ein spannendes Programm!

Ihr FOSSGIS-Konferenz-Organisationsteam

OSM Logo

Der FOSSGIS e.V. ist offizielles Local Chapter und Ansprechpartner für das OpenStreetMap-Projekt in Deutschland.

FOSSGIS Konferenz 2019

Die jährlich stattfindende FOSSGIS-Konferenz wird vom Verein ausgerichtet und findet vom 13. vom 16. März 2019 in Dresden statt.

OSgeo Logo

Der FOSSGIS e.V. vertritt die OSGeo Foundation als Local-Chapter im deutschsprachigen Raum.