Konferenz 2006/ üstra AG: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FOSSGIS Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
K (cat)
K
 
Zeile 49: Zeile 49:
  
 
[[Kategorie:FOSSGIS Konferenz 2006]]
 
[[Kategorie:FOSSGIS Konferenz 2006]]
[[Kategorie:Nahverkehr]]
 
 
[[Kategorie:Hannover]]
 
[[Kategorie:Hannover]]
 
[[Kategorie:Berlin]]
 
[[Kategorie:Berlin]]

Aktuelle Version vom 12. Mai 2014, 14:37 Uhr

Motivation / Worum geht es?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fachlich: Erweiterung einer Leitstellensoftware um ein Kartenmodul:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Darstellung von mehreren hundert Fahrzeugen auf einer Basiskarte
  • Aktualisierung der Fahrzeugposition nach Übermittlung neuer Koordinaten, ca. alle 15 Sekunden, ohne störendes Ruckeln der Karte
  • Thematische Darstellung der Fahrzeuge entsprechend ihrer Fahrplanabweichung.
  • Informationsextraktion über die Karte (Konfigurierbares Labeling und Infotool)
  • Austausch von Selektionen mit bestehenden Modulen zur Verzahnung der Workflows
  • Automatische Kartennachführung auf ausgewählten Fahrzeugen (Notfallsituation)
  • Personalisierung der Kartenansicht für individuelle Nutzer

Technisch: Integration in bestehende Anwendungslandschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ein führendes System besteht bereits
  • Kommunikation mit diesem und weiteren System auf dem Client (Multi Bildschirm Anwendung)
  • Serverseitig Datenübernahme aus properitären Systemen
  • Dynamische Datenupdates in unterschiedlichen Zyklen (ca. alle 15 Sekunde für Fahrzeuge, Linien und Strecken in Tages bis Wochen Rhythmus)

Allgemeine Vorgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einfache und kostengünstige Verteilung der Clients
  • Javabasierende Technologie
  • Zukunftssicherheit, Nutzung freier Software
  • Schaffung und Nutzung offener und fester Schnittstellen durch Einhaltung der OGC -Vorgaben des

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung einer Lösungsstrategie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auswahl der geeigneten Rendering Technologie
  • Aufteilung der Aufgaben zwischen Client und Server
  • Definition von Schnittstellen

Lösungsumsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Implementierung eines Clients basierend auf dem open source Java GIS toolkit GeoTools (http://www.geotools.org/)
  • Integration einer Clientseitigen Kommunikationsinterfaces.
  • Datenversorgung des Clients über WFS und WMS Schnittstellen
  • Notifizierung des Clients über die Aktualisierung der Daten mittels Java-RMI
  • Serverseitige Datenübernahme und Bereitstellung der Daten als WFS
  • Datenhaltung in spatial-DB (MySQL)
  • Installation eines UMN Mapservers für die Bereitung einer Basiskarte

Systempräsentation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kontakt:br IVU Traffic Technologies AG br Bundesallee 88 br 12161 Berlinbr eMail: bae@ivu.de (Jörn Baetge)br Web: http://www.ivu.debr Tel.: +49 (0) 30-85906-0br