Intergeo 2009: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FOSSGIS Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
(Anmeldung Andreas Hocevar - OpenLayers)
Zeile 51: Zeile 51:
 
** Mapbender (angemeldet für 2009 [[User:Arnulf Christl]], Astrid Emde, Thomas Baschetti, David Arndt)
 
** Mapbender (angemeldet für 2009 [[User:Arnulf Christl]], Astrid Emde, Thomas Baschetti, David Arndt)
 
** GeoNetWork (angemeldet für 2009 Standbetreuung David Arndt --> Stand bitte neben Mapbender, da Schnittmenge in Standbetreuung)
 
** GeoNetWork (angemeldet für 2009 Standbetreuung David Arndt --> Stand bitte neben Mapbender, da Schnittmenge in Standbetreuung)
** OpenLayers (angefragt für 2009 [[User:Harald Schwenk]])
+
** OpenLayers (angemeldet für 2009 [[User:ahocevar|Andreas Hocevar]])
 
** OpenStreetMap ([[User:Jochen|Jochen Topf]], Orga siehe http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Intergeo_2009)
 
** OpenStreetMap ([[User:Jochen|Jochen Topf]], Orga siehe http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Intergeo_2009)
 
** PostGIS (angemeldet für 2009 [[User:Arnulf Christl]], [[User:Harald Schwenk]])
 
** PostGIS (angemeldet für 2009 [[User:Arnulf Christl]], [[User:Harald Schwenk]])

Version vom 4. September 2009, 08:41 Uhr

Diese Seite dient der Planung des OSGeo-Parks auf der Intergeo 2009

Open Source Software-Projekte, Dienstleister und die Community haben sich in den Jahren 2006, 2007 und 2008 auf der Intergeo auf einem gemeinsamen Stand präsentiert. Bisher erfolgte die Vorbereitung, Organisation, Planung und Durchführung durch einzelne Personen und Dienstleister, an dieser Stelle sei noch einmal ein herzlicher Dank ausgesprochen.

In diesem Jahr wird sich erstmals der FOSSGIS-Verein als OSGeo Local Chapter bei der Planung engagieren.

Grundlagen

Alle Informationen zum OSGeo-Park auf der Intergeo der Jahre 2006 bis 2008 finden sich im Wiki der OSGeo:

Die folgenden Informationen basieren auf den Ergebnissen des Arbeitstreffens (6.6.2009 im Linuxhotel) und werden laufend fortgeschrieben.

Aufgaben 2009

Kommunikation Hinte / FOSSGIS

  • FOSSGIS-Ansprechpartner: Stefan Giese, InMediasRes
  • Hinte-Ansprechpartner: Herr Katzer

Gesamtkonzept, Ausstattung und Gestaltung

Skizze des Standkonzeptes
  • Ein professionelles Gesamtbild ist wichtig - Die Verwendung der Elemente vom letzten Jahr (falls seitens Hinte möglich) kann zudem wirtschaftlich attraktiv sein.
  • Community-Präsentationen: Es ist unbedingt notwendig, mehr Platz für den Community Bereich zu haben und eine aufgelockerte Struktur zu schaffen -- nicht so wie 2008: Eine Wand in der Mitte, normale Tische, "Aussteller" mit dem Rücken zum Publikum, sondern Theken oder Stehtische (Möglichkeit, Interessierten stehend etwas am Rechner zu zeigen)
  • Wichtig: Firmenpräsentationen und Projekt-(Community-)Präsentationen sind optisch klar unterscheidbar
  • Platz für Poster
  • ausreichend Internetanschlüsse
  • Nächste Schritte:
    • Frühzeitige Mitteilung der Standvoraussetzungen an die Communities (sobald Gesamtkonzept mit Hinte abgestimmt)
  • Standausstattung:
    • Rückwand
    • Pult
    • 2 Hocker
    • Prospektständer
    • Internetanschluss (Netzwerkkabel): über Art des Netzes konnte Hinte keine Angaben machen, erfolgt durch die Telekom

Community Bereich

  • Aufgelockertes Präsentationskonzept (s.o.)
  • Projekte/Communities (A-Z):
  • Nächste Schritte:
    • OSP 2009 bei den Communities bekannt machen (nach Abstimmungsgespräch mit Hinte, s.o.). Klarmachen, dass Personal Community-Personal benötigt wird. Vermitteln, dass Präsentationsmaterial benötigt wird.
    • FOSSGIS-Vereinsstand gestalten und besetzen geht hier: FOSSGIS_e.V._auf_der_InterGeo_2009

Vortragsprogramm

Die eingereichten Vorträge werden im Intergeo_2009/Vortragsprogramm gesammelt. Dort finden sich auch weitere Instruktionen.

Die Organisation des Vortragsprogramms wird unterstützt von

Technik

  • Strom, Licht und Internetzugang (über Kabel) für die Firmenaussteller ist im Standangebot enthalten
  • Die Community-Stände hatten 2008 kabelgebundenes Netz. Bei einer aufgelockerten Präsentation (mit verteilten Stehtischen oder Theken) wird das nicht mehr gut gehen. Hier wird WLAN benötigt. WLAN muss selbst organisiert werden, vielleicht bringt jemand einen Router mit??? wenn ja wer?
  • Für die Vorträge werden benötigt:
    • Leinwand (Hinte)
    • Audio-Anlage (Hinte)
    • Bestuhlung (Hinte)
    • Beamer (Organisation durch in medias res) ist bestellt und wird am 22.09. zwischen 08:00 und 09:00 geliefert sowie am 24.09. zwischen 16:00 und 17:00 wieder abgeholt

Catering

  • Hinte hat bisher immer Lagerraum, Theke und Hostess gestellt.
  • Einkauf und Transport von Keksen und Getränken lief bisher immer zentral (über Torsten).
  • Kaffeemaschine wurde von der WhereGroup gestellt
  • Kosten wurden bisher immer auf die Firmenaussteller umgelegt.

Erfahrungswerte Catering

Von der Organisation der letzten Jahre kann man sich hier an folgenden Erfahrungswerte bezüglich der Mengen orientieren

  • 10kg Kaffee
  • 30l Milch
  • 200 Kaffeefilter
  • Karton Zucker
  • 1500-2000 Kaffeebecher
  • 1 Süßstoff
  • 1000 Holzstäbchen zum umrühren
  • 5 Packungen Tee (Schwarz, Früchte, Kräuter)
  • 180l Wasser
  • 80l O-Saft
  • 18kg Kekse
  • 8kg Háribo
  • 10ok Schokolade
  • 100 Schälchen für Kekse usw.
  • 2 Rollen blaue Müllsäcke
  • 2 Packungen Spültücher
  • 10 Geschirrtücher
  • 2 Packungen Küchenrollen
  • 1 Flasche Spüli
  • 500 Servietten
  • Tablett
  • Kaffeemaschine
  • 2 Kaffeekannen mit Pumpsystem und Pinnöpel in der Kanne
  • Wasserkocher
  • Milchkännchen
  • 3er Stecker

eigener Stand des FOSSGIS-Vereins

Siehe auch Messeauftritte des FOSSGIS e.V.

  • OSGeo-Park statt Open Source Park
  • Verein soll als Veranstalter auftreten, Verein beauftragt eine Person mit der Organsiation
  • OSM erhält eigenen Stand (Orga siehe http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Intergeo_2009)
  • Konzept für die Communities wird in Abhängigkeit von den Anfragen entwickelt
  • Verein beauftragt eine Person mit der Organisation
  • Budget

Abendveranstaltungen

Am Dienstag abend gibts ein Community-Treffen in Karlsruhe.

Am Mittwoch abend ist die traditionelle Standparty.

Geplant sind

  • belegte und dekorierte halbe Brötchen
  • Tannenzäpfle (regionales Bier aus dem Schwarzwald!)

Was haben wir gelernt

  • Für die Kommunikation sollte eine(!) spzeielle, öffentlich Liste eingerichtet werden in die sich alle eintragen können (müssen), die in die Planung integriert sind.