Antrag OSMF Local Chapter zur MV 2017

Aus FOSSGIS Wiki
Version vom 20. Februar 2017, 15:51 Uhr von Frederik Ramm (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Beschlussvorschlag: '''Die Mitgliederversammlung beauftragt den Vorstand, den FOSSGIS e.V. als "Local Chapter" der OpenStreetMap Foundation (OSMF) für Deutsc…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Beschlussvorschlag:

Die Mitgliederversammlung beauftragt den Vorstand, den FOSSGIS e.V. als "Local Chapter" der OpenStreetMap Foundation (OSMF) für Deutschland zu etablieren und hierzu eine geeignete Vereinbarung mit der OSMF zu schließen. Diese Vereinbarung soll sich an der Standardvereinbarung (http://wiki.osmfoundation.org/wiki/Local_Chapters/Template_agreement) orientieren und die Interessen sowohl des FOSSGIS e.V. als auch der deutschen OpenStreetMap-Community wahren.

Antragsteller:

Frederik Ramm (Mitglied des Vorstandes des FOSSGIS e.V. und der OpenStreetMap Foundation)

(oder sollen wir den Antrag als Vorstand stellen?)

Begründung:

Die OSMF wird in der Zukunft stärker daran arbeiten, ihr Netz an Local Chapters auszubauen - einfach weil das Projekt größer wird und es auch von der Organisation her wichtig ist, vor Ort präsent sein zu können. Obwohl noch keine konkreten Pläne dafür auf dem Tisch liegen, sollen Local Chapters künftig auch mehr "mitreden" können bei dem, was die OSMF tut.

Der FOSSGIS e.V. füllt bereits seit Jahren die Rolle eines deutschen Local Chapters aus: er sammelt Spenden für OSM, bezahlt bzw. betreibt Server (z.B. Overpass API und den deutschen Tileserver), unterstützt OSM-nahe Projekte (wie historic.place oder die OpenRailwayMap) und fördert lokale OSM-Veranstaltungen (wie z.B. im Herbst in Berlin die "Feierlichkeiten" zum 100. OSM-Stammtisch oder in Dresden das "Elbe-Labe-Meeting").

Das im Antrag genannte Standard-Agreement ist in einer etwas holprigen Übersetzung hier zu lesen: https://www.fossgis.de/wiki/OSM_Foundation_Local_Chapter_Agreement. Für den FOSSGIS entstünde hieraus hauptsächlich die Verpflichtung, seine Satzung und einen jährlichen Tätigkeitsbericht auf Englisch vorzulegen. Irgendwelche Geldflüsse oder automatische Co-Mitgliedschaften oder gegenseitige Einflussnahme sieht das Dokument nicht vor. Einer der Gründe, warum mich diese Sache umtreibt, ist aber, dass es absehbar ist, dass die OSMF mit der Zeit Strukturen entwickeln wird, die den Local Chapters mehr Gewicht verleihen, und wenn das passiert, dann möchte ich gern, dass die deutsche Community dort auch entsprechend vertreten ist.

Der FOSSGIS ist derzeit unabhängig von der OSMF Eigentümer der openstreetmap.de-Domain und benutzt auch bedenkenlos eingetragene Markenrechte der OSMF. Von der OSMF wird das geduldet - aber mit so einem Local Chapter-Agreement könnte man diese Sachen auf eine saubere Basis stellen. Zwar erkennte der FOSSGIS mit seiner Unterschrift an, dass er bei einer etwaigen Auflösung des Vertrags die Domain openstreetmap.de an die OSMF zurückgeben muss, aber die OSMF könnte (eben aufgrund der Markeneintragung) den FOSSGIS schon heute dazu zwingen - der Verein würde sich also nicht schlechter stellen.

In der Praxis würde sich durch eine solche gegenseitige Vertragsunterzeichnung glaube ich nichts ändern, aber die Position der deutschen OSM-Community in bzw. gegenüber der OSMF würde gestärkt. (Im Augenblick bestehen auch 2/7 des Vorstands der OSMF aus der deutschen Community, aber das muss ja nicht immer so bleiben.)