FOSSGIS2014 - 45_2014_04_08

FOSSGIS 2014
Konferenz für freie und Open Source-Software im GIS-Bereich und für freie Geodaten

Referenten
Daniel Koch
Programm
Tag Donnerstag - 2014-03-20
Raum H2
Beginn 16:00
Dauer 00:30
Info
ID 709
Veranstaltungstyp Vortrag
Track Vorträge (GIS)
Recordings
Feedback

Brandenburg 3D - Geologische 3D-Untergrundmodelle im Browser

Geologische Untersuchungskampagnen aus den Jahren 1950 bis 1980 auf dem Flächengebiet des Bundeslands Brandenburg haben einen gewaltigen Fundus an geologischen Fachinformationen hervorgebracht. In dem Projekt Brandenburg 3D (kurz: B3D) wurde auf Grundlage dieser Tiefbohrungen und geologischen Schnitte ein dreidimensionales Untergrundmodell bestehend aus Schichtgrenzen, Störungszonen und Salzstöcken modelliert.

Um die Ergebnisse des Projekts an zentraler Stelle zu veröffentlichen und ohne fachspezifische Software zugänglich zu machen, wurde eine kombinierte WebGIS-Architektur entwickelt, die es erlaubt sowohl die vorhandenen zwei- als auch dreidimensionalen Daten über den Browser abzurufen. Zu den hier eingesetzten Komponenten zählen OpenLayers, GeoExt 2, Ext JS 4, X3DOM, PostGIS 2 und GeoServer.

Alle Daten zu Bohrungen, Tiefenprofilen und geologischen Verbreitungsflächen wurden aufbereitet, in einer PostGreSQL/PostGIS Datenbank abgelegt und über den GeoServer publiziert. Für die 3D-Daten kam hierbei der W3DS (Web 3D Service) zum Einsatz, der die Daten als Szenengraph liefert und clientsetig eine volle Interaktion und Navigation ermöglicht. Die Basis für den 3D-Client ist das Framework X3DOM, welches im Rahmen des Projekts über eine eigene Bibliothek mit Ext JS verbunden wurde, sodass eine einfache Kommunikation zwischen diesen stattfinden kann. Das entwickelte WebGIS basiert rein auf JavaScript und es besteht damit keine Notwendigkeit von Browser-Plugins.

Dieser Vortrag präsentiert die technischen Grundlagen der eingesetzten Architektur mit einem Fokus auf die 3D-Visualisierung und die hierauf aufbauenden Client-Funktionalitäten, z.B. das Generieren virtueller Profilschnitte an beliebiger Stelle des Untergrundmodells.