Konferenz 2008/Pressezentrum

Aus FOSSGIS

< Konferenz 2008(Weitergeleitet von Pressezentrum 2008)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Hauptseite |  Dienstag, 1. April |  Freitag, 04. April |  Workshops |  Abendveranstaltung |  Abstracts |  Anmeldung | Sponsoren |  Teilnehmerinfos |  Presse |  OrgaTeam

Freitag, 04. April

Inhaltsverzeichnis

Logo

FOSSGIS_Logo_150 x 150 px

FOSSGIS_Logo_250 x 250 px

FOSSGIS_Logo_500 x 500 px


Pressemeldung

Find some of the Press Releases 2008 in English language.

FOSSGIS 2008 mit neuem Teilnehmerrekord

releasedate: 2008-04-14

blockquote Die jährlich stattfindende größte deutschsprachige Konferenz für Freie und Open Source GI-Systeme, die FOSSGIS, fand dieses Jahr vom 1. bis 3. April 2008 an der Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg statt. Die mehr als 400 Teilnehmer kamen in diesem Jahr neben Deutschland hauptsächlich aus Österreich und der Schweiz. Gäste aus weiteren europäischen Ländern und Brasilien komplettierten das Teilnehmerfeld. br br Der neue Prorektor für Internationalisierung und Technologietransfer der Universität Freiburg, Herr Prof. Rühe, eröffnete am 1. April die FOSSGIS 2008, die mit über 400 Besuchern erneut mehr Interessierte als in den Jahren zuvor anzog. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus nach Freiburg, um sich im Verlauf der dreitägigen Konferenz über technologische Neuerungen auf dem Open Source GIS-Markt zu informieren, Anwenderberichte zu verfolgen und internationale Experten aus dem GIS-Sektor zu hören. br Zum Auftakt sprach Markus Neteler von der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo)als einer der führenden Entwickler des Open Source GIS Projekts GRASS über GRASS GIS in der OSGeo Community und beleuchtete facettenreich die Entwicklungsgeschichte dieses Vorzeige-OS-Projekts wie auch dessen aktuelle Entwicklungen. Im anschließenden zweiten Keynote-Vortrag berichteten Rüdiger Czieschla, Leiter der IT-Abteilung der Stadt Freiburg, und Daniela Hogrebe, Koordinatorin der Freiburger Geodateninfrastruktur (GDI), den Prozess der Migration einer kommunalen Verwaltung auf offene Standards, insbesondere den Aufbau einer GDI zur Förderung der Interoperabilität zwischen den verschiedenen Nutzern von Geodaten innerhalb und außerhalb der Verwaltung. br br An den drei Tagen der Konferenz folgten insgesamt 44 Vorträge sowie mehrere kostenpflichtige Hands-On-Workshops rund um Freie GIS-Software. Die behandelten Themen der Vorträge waren u.a. nationale und internationale Erfahrungs- und Anwenderberichte zu Geodateninfrastrukturen, Geoportalen sowie Nutzungsszenarien von Freier GIS-Software. Thematisch wurden Sicherheitskonzepte, Metadatenverwaltung, Routingansätze und mobile Geo-Anwendungen vorgestellt. Weitere inhaltliche Themen, die die Konferenz begleiteten, waren Desktop-GIS, verteilte Sensornetzwerke, openNAS und Geschäftsmodelle mit Freier und Open Source Software. Alle Vorträge der FOSSGIS 2008 stehen auf der Webseite der Konferenz zum freien Download zur Verfügung: http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/index.php/Abstracts_2008brAuch der Tagungsband der alle Vorträge enthält steht als freier Download bereit: http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/index.php/Tagungsband_2008 br br Auf der ebenfalls sehr gut besuchten Abendveranstaltung am Dienstag wurden die Gespräche des ersten Konferenztages dann in lockerer Atmosphäre bei bester Verpflegung und Musik fortgesetzt und vertieft. br br Die Anwendertreffen zu einzelnen OS-GIS-Projekten auf der FOSSGIS boten auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit für den direkten Erfahrungsaustausch unter den zahlreichen internationalen Anwendern und Entwicklern. In der Diskussionsrunde Nutzung von OpenStreetMap-Daten in GIS-Projekten am Mittwoch Abend konnten zahlreiche Schnittstellen zwischen GIS und dem OpenStreetMap-Daten angesprochen und viele rechtliche Fragen diskutiert werden. Im Rahmen der Konferenz fand auch ein Anwendertreffen des OSGeo-Projekts Mapbender statt, bei dem zahlreiche internationale Teilnehmer über die Ausrichtung und weitere Entwicklung des weitverbreiteten WebGIS-Clients diskutierten. Im Anschluss an die FOSSGIS wurde der Mapbender Development Sprint für Entwickler durchgeführt, bei dem u.a. die Open Layers Integration vorangetrieben wurde. br br Die FOSSGIS wurde gemeinsam von der OSGeo Foundation und der GRASS Anwender-Vereinigung (GAV e.V.) veranstaltet und von einem Organisationteam in den letzten Monaten organisatorisch begleitet und unterstützt. Die Konferenz konnte durch die Sponsorengelder der ausstellenden Unternehmen und die Workshopteilnahmen finanziert und erneut ohne einen Teilnehmerbeitrag durchgeführt werden. Die Albert-Ludwigs-Universität stellte ihre Räumlichkeiten und die notwendige technischen Infrastruktur für die Konferenz zur Verfügung. br br Insgesamt bot sich den Teilnehmern der Konferenz ein breit angelegtes Programm an Produktvorstellungen und Praxisbeispielen, der Kontakt zu vielen Unternehmen der Branche und die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit zahlreichen Experten. br br Die nächste FOSSGIS wird im Frühjahr 2009 stattfinden, nähere Informationen dazu finden sich in Kürze auf der Homepage der FOSSGIS: http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/ /blockquote

FOSSGIS 2008 - Programmveröffentlichung

Vom 01. bis 03. April 2008 präsentiert sich die Open Source GIS Branche auf der FOSSGIS 2008 in Freiburg, wo die größte deutschsprachige Anwenderkonferenz für Freie Geo-Informationssysteme stattfindet.

Das Vortragsprogramm für die FOSSGIS-Konferenz wurde nun vom Organisationsteam bekannt gegeben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich für die Konferenz, die Workshops und die Abendveranstaltung anzumelden.

http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/

Es werden zahlreiche Vorträge aus dem technischen und nichttechnischen Bereich präsentiert. Die Vielzahl von Anwenderberichten wendet sich gleichermaßen an Entscheider und Entwickler. Das Themenspektrum reicht dabei von OpenStreetMap über mobile hinzu Sensor Web Anwendungen, aber auch die FOSS Geschäftsmodelle sowie Anwenderberichte zu Geodateninfrastrukturen aus dem In- und Ausland komplettieren das Programm.

Im Mittelpunkt der Workshops stehen die Software-Projekte OpenLayers, Mapbender, kvwmap, GRASS, QGIS, gvSIG, deegree, UMN MapServer, GeoServer und thematische Workshops wie Geoportale, Sensor GIS und GDI auf einer Live-CD.

http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/index.php/Workshops_2008

Die Teilnahmegebühr der Workshops beträgt 80,- € pro Person und Workshop. Die Einnahmen der Workshops gehen wie auch die Jahre zuvor vollständig in die Finanzierung der Konferenz ein.

Gelegenheit zur Vertiefung von Inhalten und der Präsentation von Lösungen bieten sich einerseits im Rahmen der Firmenausstellung, die parallel zu den Vorträgen und Workshops stattfindet und zum anderen in gemütlicher Runde bei der Abendveranstaltung am 1. April.

Interessenten können sich auf der Webseite der FOSSGIS 2008 informieren und für den Besuch der Anwenderkonferenz anmelden. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Registrierung ist allerdings bis zum 25. März notwendig unter

http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/


FOSSGIS 2008 - die Open Source GIS Branche in Freiburg

Vom 01. bis 03. April 2008 präsentiert sich die Open Source Branche zu Geographischen Informationssystemen auf der FOSSGIS 2008 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, wo die größte deutschsprachige Anwenderkonferenz für Freie Geo-Informationssysteme stattfindet. An drei Ausstellungstagen werden auf der Konferenz in parallel laufenden Workshops und Vortragsreihen die neuesten Open Source Entwicklungen im Bereich Webmapping, Geodatenmanagement und Desktop-GIS präsentiert.

Geo-Anwendungen auf Basis Freier Software sind einer der dynamischsten Wachstumsmärkte im gesamten IT-Markt. Die Nachfrage nach Geoinformationen erfährt nicht nur durch populäre Massenanwendungen wie Google Maps Co. erhebliche Steigerungen. Auch die Bereiche Neogeography, Business Mapping, Tourismusanwendungen, 3D-Anwendungen, mobile GI-Systeme oder Metadaten erfahren seit Jahren einen stetigen Aufwärtstrend. Aktuelle Themen wie der standardisierte Datenaustausch mittels ISO-Normen und OGC-Spezifikationen und die Maßnahmen zur Erfüllung der im Mai 2007 in Kraft getretenen EU-Richtlinie INSPIRE stehen im Mittelpunkt der FOSSGIS 2008.

Für diese und viele weitere Anwendungen werden auf der FOSSGIS 2008 bewährte und innovative Open Source Anwendungen vorgestellt.

Interessenten können sich auf der Webseite der FOSSGIS 2008 (http://www.fossgis.de) informieren und für den Besuch der Anwenderkonferenz anmelden. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Registrierung ist allerdings notwendig: http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/index.php/Anmeldung

Der Call for Papers für Anwenderberichte und Workshops ist ab sofort offen und läuft noch bis zum 01. März 2008, interessierte Anwender können sich unter cfp_fossgis@freegis.org um die Teilnahme bewerben. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/index.php/CFP_2008

Organisationen und Unternehmen, die sich noch als Aussteller oder Sponsoren registrieren wollen, finden alle relevanten Informationen unter http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/index.php/Messe_Sponsoring_2008

Für allgemeine Rückfragen finden sich unter der Webadresse http://www.fossgis.de/konferenz/wiki/ die Kontaktdaten des Organisationsteams.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Persönliche Werkzeuge
Konferenzen